Scheunenfest... ähm... -frust

Länger können wir uns nun wirklich nicht drücken, dieser Urlaub soll ganz im Zeichen der Scheunensanierung stehen. Die Südseite sieht schlimm aus, ist nicht mehr dicht und hält sicher keinem Winter mehr stand. Wir wollen die komplette Fassade erneuern. Aber erstens kommt es ja bekanntlich anders, und zweitens als man denkt: Das bestellte Bauholz liegt nicht wie erhofft am Sägewerk. Um nicht zu viel Zeit mit Warten zu verlieren, kaufen wir eine kleine Menge Holz im Baumarkt und beginnen mit den vermeintlich kleineren Baustellen (Fenster und Türen) der Scheune. Doch auch hier gibt es eine kleine Überraschung, die tragenden Balken sind morsch und vom Holzwurm durchlöchert. Sie müssen raus…

Scheunenfenster

Scheunentür Ostseite

Scheunentür Westseite

Leider fängt es in der Zwischenzeit an zu regnen und in Ermangelung einer Dachrinne, stoppen wir die Sanierungsarbeiten. Dafür geht es in der Küche weiter. Die erstandene Geschirre soll aufgestellt werden, doch vorher muss die dafür vorgesehene Ecke renoviert werden. Viel Arbeit, aber das tolle Ergebnis entschädigt uns sofort!

Danach geht es wieder nach draußen: Wir haben einige Pflanzen mitgebracht. An der Südseite pflanzen wir eine Holunderhecke. Ich setzte Maiglöckchenwurzeln, viiiele Osterglocken- und Lilienzwiebeln. Und auch die beiden Jostabeeren finden einen schönen Platz. Die "Garten"-gestaltung macht mir besonders viel Spaß!

Wir besuchen unsere neuen Freunde aus dem Schwedenforum, die ein Haus in der Nähe von Tranemo haben (von uns aus ein Katzensprung... für schwedische Verhältnisse *lach) und verbringen dort einen total gemütlichen Tag. Zudem hat Jörg uns Bauholz beim dortigen Sägewerk organisiert. Es war SUPER und DANKE dafür!!!

 

Übrigens waren wir auch zum ersten mal im Systembolaget, das einzige/ staatliche Unternehmen, in dem man in Schweden Alkohol mit über 3,5% kaufen kann:

Unsere Ausbeute war aber übersichtlich: 2 Flaschen Störtebecker und eine Flasche Eriksberg.. des Namens wegen. :-)
Unsere Ausbeute war aber übersichtlich: 2 Flaschen Störtebecker und eine Flasche Eriksberg.. des Namens wegen. :-)
"Was ist gut für was?  Dies ist eigentlich eine tolle kleine Wissenschaft, über die wir das Meiste wissen...."
"Was ist gut für was? Dies ist eigentlich eine tolle kleine Wissenschaft, über die wir das Meiste wissen...."

Erik und ich streichen in jeder trockenen Minute die Ostseite der Scheune und nachdem wir (mal wieder im strömenden Regen) das ersehnte Bauholz abholen konnten, schaffen wir es in den letzten Urlaubstagen auch noch, die Hälfte der Südfassade zu restaurieren. Michel bringt sogar weiße Eckbretter an. Das schaut supergut aus und soll daher auch an den anderen Scheunenecken nachgearbeitet werden.

Scheunenanstrich

Endlich können wir das Bauholz holen:

Südfassade Scheune

Stuga "Erik"

Erik bastelt fleißig an seiner Stuga weiter.
Erik bastelt fleißig an seiner Stuga weiter.
Er hat sich die besten Fassadenabrissbretter zurechtgekürzt
Er hat sich die besten Fassadenabrissbretter zurechtgekürzt
Aus den Resten wurde ordentlich Brennholz gemacht...  :-)
Aus den Resten wurde ordentlich Brennholz gemacht... :-)

Brennholzlieferung

Kleine Schlangen im Garten

Fazit: Wir haben zu wenig Urlaub gemacht und geloben uns selbst Besserung!! ;-)


P.S.: Eine Terrasse haben wir übrigens diesen Urlaub nicht gebaut... *lach

Ich war soooooo mutig!!!
Ich war soooooo mutig!!!