Michel

bringt

die

Welt

in

Ordnung


Ganz allein düst unser Michel in den Norden, nur das Hundchen fährt mit. Erik hat Schule, ich muss arbeiten. Viel Angeln und „Gassi“-gehen ist der Plan, aber Michel wäre ja nicht Michel, wenn er nicht noch andere Flausen im Kopf hätte. Zum Beispiel seiner besseren Hälfte am Telefon vorzugaukeln, dass eines der halbrunden Dachfenster herausgefallen sei, während er fehlende Zierleisten am Haus ersetzt. (Da wir nicht den ersten April haben, falle ich auch prompt darauf herein.) In Wahrheit repariert der Michel das Fenster und es erstrahlt nun in neuem Glanz hoch oben im Giebel. In den Bildunterschriften ist step by step beschrieben, wie die Restauration von Statten geht.

Im Alleingang Deckleisten anzuschrauben (Leiter hoch, messen, Leiter runter, sägen, Leiter hoch, anschrauben, und von Vorne…) ist ein ziemlich mühseliges Unterfangen, trotzdem schafft Michel drei Hausseiten, so dass wir uns im Sommer, neben den Leisten der vierten Seite, dem Anstrich des Kattgård widmen können.

Aber nicht nur am Haus, auch im Garten klotzt der Michel ran. Zuerst wird natürlich gemäht. Allein schon, um dem Andrang der Knots entgegenzuwirken. Diese klitzekleinen aber furchtbar bissigen Minimücken warten gerne im hohen Gras auf die von ihnen bevorzugte Beute „Mensch“. Sie beissen winzig kleine Stückchen aus unserer Haut, was man kaum merkt, aber später juckt es wie verrückt. Und sie kommen nicht im Zehnerpack, wie die gute alte Mücke, nein, sie fallen gleich zu tausenden über ihre Opfer her. Michel lässt sich davon aber nicht abschrecken. Schließlich muss der Neuzugang eingeweiht werden. UPPSAMLARE heißt der Gute. Man hängt ihn hinter den Aufsitzrasenmäher und er sammelt alles Abgeschnittene auf.

(Und im Herbst auch das Laub! – Hooooffentlich!)

Auch einen neuen Brunnendeckel baut der Michel. Er schaut noch etwas ZU NEU aus, aber die vielen Flechten und Moose werden ihm schon bald den hübschen Kattgård-Look verpassen. Das Pumpen mit der nun fest stehenden Schwengelpumpe geht sicher viel besser, als vorher.

In den Unterschriften der letzten Bilder gibt es die Garten-/Pflanzen-Updates. Schrecklich für mich, in Deutschland bleiben zu müssen und nicht jeden Tag aufs Neue den Brennnesseln den Kampf ansagen zu können. ;-)