Sytersjöarna - die Schwesternseen bei Hinneryd

Wie der Trollträdet gehören auch die Systersjöarna zur Märchenwelt der Gemeinden Älmhult, Ljungby und Alvesta. Und wie schon so oft sind wir auf diesen sagenumwobenen Ort durch ein Sagobygden-Schild an der Straße aufmerksam geworden. "Sagobygden" heißt übersetzt: märchenhafte Landschaft. Das Hundchen freut sich ja immer über eine kleine Extrarunde und so erkunden wir gerne mal eine neue Gegend:

Systersjöarna bedeutet Schwesternseen und schon der Weg ist etwas abenteuerlich beschildet. Zum Schmunzeln bringt uns, dass nachdem wir dem ersten Schild die 400m gefolgt waren, ein weiteres Schild mit weiteren 400m auftauchte. Offenbar mögen die Schweden es step by step, oder sie vermuten, dass die vollen 800m den Touries zu weit sind? :-)

Auf einer Tafel in einem vom Sagomuseet aufgestellten Schränkchen kann man vor Marschantritt die Geschichte erfahren ,die sich um diesen geheimnisvollen Ort rankt. Wie immer erzählt die Legende von Unwesen oder bösen Geistern:

In diesem Wald trafen drei Brüder, die sehr lange von zu Hause fort gewesen waren ihre drei Schwestern. Jedoch erkannten sie ihre eigenen Schwestern nicht und als diese sich weigerten, ihre Frauen zu werden, töteten sie sie.  An der Stelle, wo die grausamen Morde geschahen, entsprangen drei Quellen, aus denen drei Seen entstanden. Daher heißen diese Seen"Systersjöarna", die Schwesternseen. Eine Prophezeiung besagt, daß die Welt untergeht an dem Tag, an dem die drei Seen eins werden....Zwei von ihnen sind schon zusammengeflossen....

Dieses Bild stammt aus dem Archiv des Sagomuseet und zeigt die Systersjöarna im Sommer. Uns scheint allerdings die düstere Herbststimmung zur Legende viel spannender.

;-)

Der Weg bis zu den Seen ist matschig und zwischen den kleinen Kiefern manchmal kaum zu erkennen. Doch als sich die Bäumchen lichten, liegen sie vor uns: Die Moose und Farne sind fast alle rötlich gefärbt, statt, dass sie in sattem Grün erstrahlen. Vielleicht waren sie einst blutgetränkt? Spiegelglatt ist die Wasseroberfläche, obwohl uns der Wind um die Ohrem pfeift....und mit etwas Fantasie, lässt sich der Wald zum Tannenbaum verdrehen. ;-)