Nuka's erste Reise zum Kattgård

Unser kleines Bärchen hat sich zu einem großen Fuchs entwickelt. In doppelter Hinsicht.

Stets aufmerksam, hat er in den letzten Wochen Haus, Garten und Wald erkundet und mich nach nur wenigen Tagen zur Arbeit ins Büro begleitet. 

Nach kurzer Eingewöhnung startete dann seine erste Reise Richtung Schweden. Wir haben uns für eine Abfahrt am späten Nachmittag entschieden, damit der kleine Mann noch die Fähre (Puttgarden-Rødby) kennenlernen kann und dann schön schlummert, bis wir über die große Brücke fahrend am Häuschen ankommen. Das hat auch wunderbar geklappt! :-)

Wie ihm Schweden und vor allem der Kattgård gefallen haben, was wir (mit kleinem Hund nicht) geschafft haben, das gibt es wie immer unter der Rubrik "Das Projekt" zu lesen.:

 

*klick hier*

 

Nach zwei suuuuper Sommerwochen in Småland haben wir uns zur Rückfahrt für die Nachtfähre (Trelleborg-Rostock) entschieden. Das Warten aufs Check-In fiel Nuka sichtlich schwer: Erst der Blick aus dem Fenster auf den großen Hafen hat ihn milde gestimmt. Und dann die Kabine: "Leute ist das eng hier, ich will raus (wuff)." Schlussendlich haben wir dann doch alle drei ein paar Stunden geschlummert, bevor es mit dem Auto weiter nach Hause ging.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anneke (Samstag, 14 August 2021 15:25)

    Hej Judith!

    Nuka ist ja ein Süßer! Wie er gucken kann!! :-)
    Und fleißig wart Ihr auch. Das scheint bei einem "schwedischen Urlaub" der Sinn zu sein - arbeiten, schön machen, fleißig sein und ja nicht faulenzen..lach..
    Viele Grüße von hier oben!

    Anneke