Ärger über Scandlines und Paneele im OG

Viel Aufregung über Scandlines hat es in den letzten Wochen für uns gegeben:

Die Firma hat ihr Computersystem umgestellt. Wir erfuhren durch unseren Schwedischkurs davon, dass man seine Go-green-card einschicken müsse, damit man das Geld für bereits lange im Vorraus bezahlte Überfahrten zurück erstattet bekomme. Ende Oktober schickten wir unsere Karte ein, per Einschreiben. Und es passierte drei Wochen lang: Nix. Wie wir durch Nachfragen, wo unsere Gutschrift bleibe, erfuhren, kam unser Brief nicht bei Scandline an. Wir machten Meldung bei der Post. Komisch, kurz darauf kam unser Brief samt Karte zurück: Der angegebene Empfänger sei unter dieser Adresse nicht zu erreichen. Ja-nee, ist klar Customer-Service Scandlines ist ja auch ein Laden so groß wie ein Dixie-Klo. Wer da einen Fehler machte: Wir wissen es nicht.

Wir waren stinksauer. Und wir wollten bald  nach Schweden fahren, müssten also eine neue Fährkarte kaufen.

Michel machte seiner Wut im Kundencenter Luft. Aber es brachte nichts. Wollten wir unser Geld haben, mussten wir die Karte erneut versenden, auf unser Geld warten und wieder für zehn Überfahrten in Vorkasse gehen...


Das wollten wir nicht. So entschieden wir uns, erstmalig über die Brücken ins Land unserer Träume zu fahren. Viel Gutes hatten wir schon von Freunden und Bekannten gehört und so fuhren wir vorbei an Hamburg immer Richtung Flensburg. In Dänemark, hoch bis Kolding, östlich über die "Kleine-Belt-Brücke", vorbei an Odense bis Nyborg und über die "Große-Belt-Brücke" Richtung Kopenhagen. Dort ging es über die "Öresund-Brücke" weiter nach Malmö und endlich wieder Richtung Norden, bis zum Kattgård. 11 Stunden, statt der normalen 8-9 waren wir unterwegs! Und auch wenn Michel noch zweifelte, meine Entscheidung stand fest: Die Brückentour ist nix für mich! Ich favorisiere die Vogelfluglinie und muß die Überfahrt mit Scanlines dann wohl in Kauf nehmen. *schulterzuck. (p.s.: Die Rückerstattung ist im Januar dann doch noch erfolgreich bei uns eingetrudelt. *augenroll)

 

Kaum erreichten wir den Kattgård, fiel alle Aufregung von uns ab.

Wir fühlten uns wieder wohl, alles war gemütlich, heimelig, kuschelig, friedlich..... HYGGE!

 Chillen ist aber nunmal nicht unser Ding.

Und wenn ihr wissen wollt, WAS unser Ding ist, dann könntet ihr hier weiterlesen. ;-)

Paneele im OG

Viel Spaß!

Für konstruktive Kritik, Tipps, Ideen und Lob,

steht wie immer die Kommentarfunktion unter dem Blogartikel zur Verfügung. ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anneke (Dienstag, 06 Februar 2018 12:49)

    Hej Judith!
    Fleißig seid Ihr gewesen und habt wieder einiges geschafft! Gut siehts aus! :-)
    Viele Grüße ausm Norden!
    Anneke

  • #2

    Anneke (Dienstag, 06 Februar 2018 12:49)

    Einmal gedrückt - zweimal gesendet! Zauberei! :-D
    Anneke