Erste Außenrenovierung des Ferienhäuschens "Rehtnyg"

Mit schwerem Gepäck starten wir Mitte April wieder Richtung Kattgård. Zum zweiten Mal nutzen wir die längere Fährverbindung zwischen Rostock und Trelleborg und müssen so viel weniger Zeit im Auto sitzen. Da genießt man doch die Fahrt! - Zumal man sich sowieso so sehr aufs Häuschen freut!

:-)


Kolossal gutes Wetter erwartet uns in Schweden, zwei Wochen Sonne satt, mit nur wenig bedeckten Tagen. Nachts fallen die Temperaturen an den Gefrierpunkt, Nachmittags in der Sonne haben wir schnell über 20°C! - Da kann man was schaffen:

 

Außenarbeiten "Rehtnyg"

 

Die Organisation der Rückreise ist aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie etwas umständlich, letztlich aber leicht zu durchschauen. Den geforderten Negativ-Test (binnen 24 Stunden vor Einreise nach Deutschland) kann man direkt vor dem Check-in des Fähranlegers erledigen. In der Außenkabine hat Michel Zeit für ein Nickerchen und Judith Zeit zum Lesen. *daumenhoch

Einzig die Ankunft im Rostocker Hafen gestaltet sich als extrem langatmig: Irgendein dicker Pott muss erst an der Mittelmole Warnemündes mit dem bekannten Riesenrad vorbei, bevor die "Nils Holgersson" einlaufen kann.

Eine knappe Stunde Rumstehen für nix... naja... Ein Aufenthalt in Schweden am Kattgård ist es wert!

;-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anneke (Freitag, 04 Juni 2021 19:28)

    Hej Judith!

    Man, wart Ihr fleißig! Das gibt zwei Extrafleißbienchen. ;-)
    Kraniche beim Nachbar? Oh, ich würde wohl nur am Fenster sitzen und hinüber schauen. Solche schönen Tiere!
    Passt gut auf Euch auf!

    Anneke