Weißkohl fermentieren - Sauerkraut selber machen

Am vergangenen Wochenende haben wir unser selbstgemachtes Sauerkraut probiert. Was soll ich sagen?: Er war himmlisch, soooo lecker, göttlichgeil, einfach suuuper!

 

Michel hat ihm mit Apfel und etwas Honig in der Pfanne den letzten Schliff verpasst. (Die Gewürze vom Boden des Glases wurden natürlich vorher herausgesucht.)

 

Dazu gab es Kartoffelpüree aus der eigenen Miniernte und ein kleines Stückchen Kassler. Dieses Gericht habe ich Jahrzehnte nicht genossen, doch in Zukunft wird es definitiv wieder öfter in den Speiseplan aufgenommen.


Und hier noch ein paar Bilder, vom Werdegang unseres Sauerkrautes. Anfang November mussten wir einige Brunswijker Weißkohlköpfe vor den Schnecken retten. Daher sind unsere Köpfe auch sooo hell: Die äußeren Blätter waren den Schleimscheißern (*ups, sorry) nämlich bereits zum Opfer gefallen.

Beim Waschen waren wir eher sparsam, denn die auf dem Kohl vorhandenen Milchsäurebakterien werden zum Fermentieren des Gemüses dringend benötigt. (Wir wollten sie nicht "künstlich" dazu geben.) Schön fein geschnitten haben wir auf 3 kg Kohl - 40g Meersalz gegeben und abwechselnd kräftig geknetet. Ruckzuck fing die Masse an zu schäumen und konnte in zwei mit je 2 Lorbeerblättern, 10 Wacholderbeeren, 5 Pimentkörnern und einem TL Pfeffer vorbereiteten Gläser gefüllt werden.

Zwischendurch wurde immer kräftig nach unten quetschen, es sollte keine Luft in der Masse bleiben. Schnell war alles schön von der entstehenden Flüssigkeit bedeckt. Die kleinen Schnipsel wurden mit übrig gelassenen Kohlblättern bedeckt und so am Auftreiben gehindert. Die Ganze wurde mit einem Glas beschwert und die Bügelgläser fest verschossen. Die beiden Gläser haben wir bei Zimmertemperatur in einer kleinen Schale verstaut und eine Woche lang täglich "gelüftet". Anfangs müffelte es nach dem Gärgas, mit der Zeit ließ dies aber nach. Ab dem Zeitpunkt wurden die Gläser kühl und dunkel gelagert und erst zum Genießen des "Kimchi" geöffnet.

So roh im Salat schmeckt es uns so lala,

aber gegart, heiß, als Sauerkraut...

 

*f*a*n*t*a*s*t*i*s*c*h*

 

... das habt ihr ja schon gelesen! ;-)

 

Habt ihr schon fermentiert? Wenn ja: Was? Und wie? War es lecker?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0