Curry-Ketchup selber machen

Bevor die Saison sich dem Ende neigt, solange die Tomaten noch nicht nachreifen müssen und vom Strauch gepflückt in vollem Aroma duften, wollten wir unbedingt noch selber Ketchup machen. Curry-Ketchup!

 

Wie immer gibt es im Internet zig Varianten zu finden und wir haben uns aus allen genannten Zutaten einfach diejenigen ausgesucht, die uns gut schmecken. :-)

 

Daher ist es kein Tomaten- und kein Kürbis-Ketchup geworden, sondern eine Mischung daraus!


Die größte Arbeit bereiten die Tomaten, sie werden gepellt und außer vom Strunk auch von den Kernen befreit. Ganz leicht gelingt das Pellen, nachdem man jede einzelne Tomaten mit kochend heißem Wasser übergießt, bis die Haut aufplatzt. So kann man sie gut abziehen. Die Kerne entfernt ihr am Leichtesten, indem ihr die Tomate quer aufschneidet und euch der Krümmung eines Teelöffels bedient: Erst zwischen die Mitte der Tomate und den Kernen einstechen, um die Kerne zu lösen, dann zwischen "Wand" der Tomate unter die Kerne fassen und diese herausziehen. Jetzt noch den Strunk ausschneiden und fertig ist das pure Tomatenfruchtfleisch.

 

Von den Tomaten könnt ihr jetzt natürlich auch wieder Saatgut nehmen.

Ich möchte heute nur die Kürbissamen behalten. Falls ihr das auch möchtet, gelingt es am Besten, indem ihr sie mit den Fingern aus dem Fruchtfleisch des einmal durchgeschnittenen Kürbis quetscht. So bleibt kaum etwas  an den Kernen hängen. Auf einem Tuch ausbreiten, trocknen, abpfücken und im Tütchen aufbewahren. Kratzt ihr den Kürbis zuerst aus, ist es sehr schwer die Kerne vom Fruchtfleisch zu trennen!

 

Der kleingeschnittene Kürbis wird nun mit den gehackten Zwiebeln und Knoblauch kräftig angedünstet und mit Wasser abgelöscht. Es folgen Chili und Tomaten. Alles wird schön zerkocht und anschließend püriert.

 

Jetzt gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und kocht den Ketchup weiter, bis er FAST die von euch gewünschte Konsistenz hat. Oder noch ETWAS flüssiger ist. Lorbeerblätter und Nelken wieder heraussuchen und den Ketchup in sterilisierte Flaschen abfüllen. Dort dickt er beim Abkühlen noch nach.

Zutaten:

 

1 kg

1 kg

300 g

3

1

1

80 g

100 ml

50 ml

8 TL

7 TL

5 TL

2 TL

2

 

 

Tomaten

Kürbis

Zwiebeln

Knoblauchzehen

milde Chili

scharfe Chili

Honig

Wasser

Apfelessig

Curry

Salz

Paprikapulver

Pfeffer

Nelken

Lorbeerblätter 


Smaklig måltid!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0