Buschbohnen- und Saatguternte

Ende August schon habe ich nach den Stangenbohnen auch die Buschbohnen geerntet. Nachdem das ertauschte Saatgut der Sorte Orinoco (gelb) nur mit ca. 10% gekeimt war, habe ich größtenteils die Buschbohne Maxi (grün) vorgezogen und angepflanzt. Die Ernte war okay, auf den geschmacklichen Unterschied sind wir noch gespannt.

 

Dummerweise habe ich es versäumt, einige Bohnen ausreifen zu lassen, um Saatgut für das kommende Jahr zu haben. Gibt es jemanden, der Saatgut tauschen möchte? :-)

Bei den Stangenbohnen hatte ich rechtzeitig nachgedacht und bei der Ernte einige Schoten hängen lassen, diese sind inzwischen eingetrocknet und werden nun abgepflückt und die Bohnen ausgepult. Bevor ich sie in meine Saatguttütchen packe und bis zum Frühling verstaue, lasse ich sie noch ein paar Tage im Haus nachtrocknen

Zu sortieren liegen hier die Sorten: Feuerbohne, Tendestar, Neckargold und Monstranz.

 

Die paar Maispflanzen (ich glaube es waren sieben) haben insgesamt nur fünf Maiskolben getragen. Allerdings mit perfekter Indianermais-Färbung.   :-)  

Saatgut für das kommende Jahr ist also gesichert und ich werde sicher ein paar mehr Pflanzen vorziehen.   ;-)

Inzwischen habe ich auch gelernt, dass man Mais im Block anbauen sollte, da es sich dann besser bestäubt. Die Pollen fallen aus der Blüte an der Spitze der Pflanze auf die Fäden, die aus dem jungen Kolben herausschauen. Erst durch diese Befruchtung eines Fadens reift ein Korn heran.

 

Ist die Natur nicht ein irres Wunderwerk?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0