Gartenbank-Upcycling

Und wieder erwecken wir einen alten Gegenstand zu neuem Leben. Diesmal ist es eine Bank aus der Zeit, als Michel Vater noch berufstätig war. Für einen Kunden hatte sie mehrfach die Farbe gewechselt und stand dann für einige Jahre wenig genutzt herum. Die vielen Farbschichten blättern inzwischen ab.

Nun soll sie uns einen gemütlichen Blick auf den "neue" Gartenteil zwischen den Bienchen, der Streuobstwiese und dem kleinen Gewächshaus bescheren.

An einem Sonnigen Tag machen wir uns ans Abkratzen, Schleifen und wenn möglich Hobeln. Zuerst flächig die Bank, später einzelne Planken. Das klappt viel besser, als gedacht. Wir waren nicht davon ausgegangen, alle Farbschichten bis aufs Letzte entfernen zu können und haben bereits taubenblaue Lasur besorgt, daher nutzen wir diese nun trotzdem, um das Holz wetterfest zu machen.

Das Gestell strahlt in den schrillsten Farben, aber irgendwie gefällt uns das auch. Es erzählt ein bisschen von der ehemaligen Geschichte aus vielen Jahren Dienst für die Fa. Dodenhof. Wer wohl schon alles darauf gesessen hat!? Wir wollen ja keine nagelneue Bank, daher entscheiden wir, nur den losen Lack zu entfernen. Einige Befestigungsprofile sind bereits abgebrochen, aber die Latten lassen sich dennoch wieder fest verschrauben.

Nun steht die taubenblaue Bank im hinteren Garten mit Blick auf das kleine Gewächshaus, die Apfelbäume und die Bienenstände, die zur Zeit zum Teil leer stehen, da wir einige Bienchen an den Raps gefahren haben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0