DIY - Badepralinen, Plastikvermeidung/ Zero waste

Seit einigen Monaten versuchen wir so wenig Plastikmüll wie möglich zu "produzieren". Kaufen Obst und Gemüse ohne Verpackung, nutzen keine Plastiktüten beim Einkaufen etc...pp.. (Über dieses Thema gibt es ja im Netz viel zu lesen.) Seitdem beschäftigt mich auch die Frage, wie viel "unsichtbares" Mikroplastik in von uns genutzten Kosmetika versteckt ist. Zu viel! Daher versuchen wir nun nach und nach, unsere "Pflegeprodukte" selbst herzustellen. Weil das Rezept so einfach ist, habe ich mit Badepralinen begonnen. Mein großer "Bademeister"  hat sie bereits für gut befunden! Habt ihr Lust, so etwas nachzumachen?

 

So geht's: Von den unten aufgeführten Zutaten vermischt ihr zuerst die trockenen. (Vorsichtig rühren, es staubt etwas.) Dann gebt ihr löffelweise das verflüssigte Fett hinzu und mischt es unter. Zuerst mit dem Schneebesen.. dann von Hand kneten. Nun die Masse in Silikon- oder Eiswürfelformen pressen und kühl stellen, bis das Fett wieder fest geworden ist.

FERTIG! - Easy oder? - Dauert keine 10 Minuten!

 

Wer mag kann der Masse noch ätherische Öle und/oder getrocknete Blüten hinzufügen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Unsere sind mit Kiefernadeln und Limettenöl versetzt. Passt sehr gut zur Kokosnote! :-)


Am Ende muss man natürlich auch sehen, dass nicht nur Mikroplastik vermieden, sondern auch mit dem Einkauf der DIY-Zutaten kein unnötiger Plastikmüll produziert wird. Das wäre ja kontraproduktiv.     :-(

Das Schraubglas des Kokosfettes, Zitronensäure und Speisestärke in Papier und Pappe sind noch lange nicht leer, übrig bleibt daher nur Pappe und Papierverpackung des Natrons.

Passt also!     :-)

Für jeden, der es einmal selbst ausprobieren möchte, kommen hier die Mengenangaben für das Rezept:

  • 250g   Natron
  • 125g   Citronensäure
  • 125g   Speisestärke
  • 60g     Kokosfett
Wer mag kann weitere Duftstoffe und Deko hinzufügen:
  • einige Tropfen ätherisches Öl 
  • Kokosraspel, Kiefernnadeln, Lavendel- oder Rosenblüten usw..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0