DIY: Palettensofa

Zum anstehenden Weihnachtsfest haben wir uns selbst mit NEUEN Sofas beschenkt, unser jetziges Palettensofa ist in die  Bude des Juniors umgezogen. Höchste Zeit also die Entstehungsgeschichte unseres gemütlichen Werkes hier festzuhalten. Von der Idee war es nicht weit zu meinem ersten Entwurf, doch dann hat es eine Weile gedauert, bis wir schöne Euro-Paletten erstehen konnten. Wir haben uns für neue entschieden, weil wir unangenehme Gerüche durch verschmutze Paletten vermeiden wollten. Die Paletten haben wir an der Vorderseite abgeschliffen und einmal dünn lackiert, damit wir uns nicht die Beine aufschrabbeln, wenn wir im Sommer in kurzer Hose hier hocken. Das Sofa sollte über Eck gehen und mit zwei normalen Matratzen bestückt werden. So schafften wir gleichzeitig eine Übernachtungsmöglichkeit für Gäste. Alles hat super easy funktioniert. Von den sieben Paletten wurde eine mittig geteilt, so dass das Sofa eine kurze und eine lange Seite bekam, Matratzen drauf, ein paar Laken auf die Matratzen gezogen, schon konnten wir den Feierabend genießen.

So richtig überzeugt waren wir aber nicht. Die Lehne hat uns gefehlt. So wurde Holz gekauft und zurecht gesägt. Wieder ging es ans Schleifen und lackieren. Irgendwie fanden wir unser Gesamtkonstrukt dann doch zu klein und vor allem kurz. Ein neues Modell wurde ausgetüftelt und die Anzahl der Paletten auf zehnn erhöht. Im Winkel der beiden Liegeflächen ist so ein Tisch entstanden, der noch mit einer Glas- oder Metallplatte abgedeckt werden soll.

Um dem Ganzen noch mehr Wohnzimmer-Style zu geben, sind wir irgendwann auf die Idee gekommen, aus Polsterstuff Spannbettlaken zu nähen. Beim Zuschnitt hat uns Michels Mame sehr geholfen. Nachdem sich dann heraus stellte, dass die zum Teil vierfache Lage zu dick für unsere Maschine war, haben wir den Stocff zum Nähen zur Schneiderin gebracht.

Et Voilà: Es ist vollbracht - Skål!

Doch nun wird es uns bald verlassen das gute Stück und dem Härtetest in der Jung-Herren-Bude unterzogen werden. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0