Pytt i panna

..ist für uns DAS Pendant zum "deutschen Dose auf = fertig", denn in Schweden kann man es tiefgefroren kaufen, fix anbraten und hat in Null-komma-nix ein leeeecker Essen serviert.

Der Name bedeutet so viel wie "Winzig in (der) Pfanne"

Und was ist nun Winziges in der Pfanne?: vorgekochte Kartoffeln, Zwiebeln und Speck, Wurst oder Braten. Sogar mit Salz und Pfeffer gewürzt ist es schon, man gibt lediglich etwas Fett dazu.

Als Beilage schwören die Schweden auf ein Spiegelei oben drüber und kalte Rote Beete, oder Essiggurken. Manche mögen auch gekochte Karotten oder Bohnen dazu, wir aber nicht.  ;-)

Natürlich kann man auch frisches Pytt i panna herstellen.:

Oft werden hierzu Reste vom Vortag verwendet, man kann aber auch rohe Kartoffeln dazugeben.

Die einzelnen Zutaten werden auf jeden Fall separat gebraten.

God aptit!

In der traditionellen schwedischen Küche, wird das Eigelb  vom Eiweiss getrennt und in einer halben Eierschale roh und zum selbst untermischen zu dem heißen Pfannengericht serviert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0