Die Insel Bolmsö / Jättarnas

Die Insel Bolmsö ist die größte Insel im See Bolmen. Sie ist über eine Brücke und eine Fährverbindung mit der Seilfähre Bolmia nach Sunnaryd mit dem Festland verbunden. Auf der Insel liegt das Dorf Kyrkby, das die Anlegestelle für die kleine Fährverbindung bildet, und in dem sich eine Kirche aus dem 19. Jahrhundert befindet. Im nördlichen und östlichen Teil der Insel gibt es eine Vielzahl an Gräbern und anderen Funden, die teilweise bis in die Steinzeit zurückdatiert werden können. Zum Beispiel fand sich hier der Goldfund von Håringe und ein heidnischer Tempel. Außerdem war die Insel früher auch Königsresidenz.

Bolmsö wird auch die Insel Jättarnas (der Riesen) genannt, denn der Legende nach lebten auf ihr früher nur Riesen. Eines Tages, so sagt man, bauten die Riesen eine Brücke vom nördlichen Teil der Insel zum Festland. Auf dem Festland aber hatten die Menschen eine Kirche gebaut. Und als die Kirchenglocken zum ersten Mal nach Fertigstellung der Brücke erklangen, wurden die Riesen zornig. Einer von ihnen, der an der äußersten Spitze der Brücke stand, schleuderte wütend einen großen Stein auf die Kirche. Jedoch verfehlte er sein Ziel und so liegt der riesige Felsbrocken noch heute einige hundert Meter von der schönen Kirche entfernt. Die steinerne Landzunge von der aus der Riese den Felsbrocken warf nennen die Schweden übrigens: Stenudden.

 

Natürlich muss ich unbedingt auf den kleinen Felsen klettern um zu schauen, wie weit die Kirche von diesem Ungetüm entfernt ist. Und ich kann euch sagen: Riesen sind schlecht im Weitwurf. ;-)

Nur wenige Kilometer entfernt findet man die Bolmia. Sie ist die längste Seilfähre Schwedens und verbindet die Insel Bolmsö in Kronobergs län mit Sunnaryd in Jönköpings län über eine Strecke von ca. 1km. Die Überfahrt über den See Bolmen dauert zehn Minuten, erfolgt nach einer kleinen telefonischen Aufforderung direkt vor Ort und ist sogar kostenlos.

 

Die Bolmsöleden genannte Fährverbindung zur Insel besteht seit 1872. Bis 1927 wurde sie mit Ruderkähnen bedient, danach wurde die erste motorgetriebene Fähre eingesetzt. Eine ab 1950 verkehrende größere Motorfähre wurde 1969 durch die Bolmia abgelöst, die als Färja 62/285 von der Straßenverkehrsbehörde Vägverket in Stockholm in Betrieb genommen wurde. Die Montage des Schiffes erfolgte nach Vorfertigung der Teile direkt am Einsatzort.

 

1992 wurde die Fähre von der Färjerederiet Vägverket (später Trafikverket Färjerederiet ) übernommen und erhielt dabei den Namen Bolmia.

 

Selbstverständlich wollen wir die Fähre auf Herz und Nieren prüfen. Und nach einer kleinen Wartezeit fahren wir gemeinsam mit zwei schwedischen PKW auf die Fähre. Los geht die langsame Fahrt. Von dem Fährmann werden wir breit grinsend empfangen, was uns etwas stutzig macht. Bei der Ankunft in Sunnaryd zeigt er dann auf sein Auto, und nun verstehen wir seine Freude: Ein knallblauer Bulli mit langem Radstand! Schönes Auto.... ;-)